oleificio polla nicolo

Oleificio polla Nicolo

Das Gold Liguriens: mehr als 130 Jahre Geschichte
der Ölmanufaktur Polla Nicolò
Das Land und seine Früchte: eine herrliche Harmonie
von Farben, Formen und Geschmacksnuancen. Die von
der Sonne verwöhnte Region Ligurien – ein schmaler
Landstrich zwischen Mittelmeer und Meeresalpen –
steht ganz im Zeichen dieses Ideals. Verborgene Buchten,
mannigfaltige Düfte der wilden Kräuter und mit
Mäuerchen angelegte Terrassen auf steilen Hügeln: hier
haben viele Generationen hart und geduldig daran
gearbeitet, der Erde urbare Streifen für einen
ausdauernden Anbau abzutrotzen.
So wächst der Olivenbaum langsam und maßvoll in
einer absoluten Symbiose von Mensch und Natur.
Mit Respekt vor diesem Landstrich und dank der
Kenntnisse über den Anbau der Olivenbäume
begann die Familie Polla, die Früchte des
Olivenbaums in der alten Ölmühle in Toirano
in einer Zeit zu mahlen, als die Ernte
noch über die alten Maultierpfaden
gebracht wurde.
Tatsächlich brachte Paolo Polla die
Oliven der renommierten Sorte
Taggiasca aus der benachbarten
Provinz von Imperia noch auf
den Rücken von Mauleseln
in seinen Heimatort Loano,
um den Gaumen der
Loaneser zu erfreuen.
Auf den Spuren seines Vaters
gründete dann Paolos Sohn
Nicolò die Firma, die bis heute seinen Namen trägt.
Nach über hundert Jahren pflegen die folgenden
Generationen die Familientradition weiter, indem sie
natives Olivenöl extra aus Taggiasca-Oliven in der
eigenen Ölmühle in Toirano nach dem überlieferten
Verfahren durch Kaltpressung gewinnen.
Bis auf den heutigen Tag wählt das Oleificio Polla Nicolò
Oliven aus, die vom westlichen Teil Liguriens aus den
Ortschaften Boissano, Casanova Lerrone und Arnasco
in der Provinz von Savona sowie aus Villa Faraldi, San
Bartolomeo, Chiappa, Gazzelli, Chiusanico und Torria
in der Provinz von Imperia stammen.